MENÜ
×

Ratgeber zum Kauf von Skiern

Die Auswahl der geeigneten Skier hängt grundsätzlich von deiner Ski-Erfahrung und deiner Körpergröße ab. Selbstverständlich spielt es auch eine Rolle, ob du leidenschaftlich auf der Piste unterwegs bist, Tricks im Ski-Park durchführst oder lieber deine Spuren im Tiefschnee ziehst.

Wie findest du die passende Länge?

Die optimale Länge der Ski ist abhängig von der Körpergröße und dem Erfahrungsniveau.

Für Kinder, die mit dem Skisport beginnen möchten, empfehlen wir einen Ski, der vom Boden bis etwa zur Brust reicht. Damit ist es für das Kind einfacher, sich auf den Lernfortschritt zu konzentrieren und es erleichtert die Kontrolle über die Ski.

Für Kinder, die schon etwas fortgeschrittene Skifahrer sind, sollte der optimale Ski vom Boden bis zum Mund oder Kinn reichen. Bei kleinen Ski-Experten darf sich die Skispitze auch auf Augenhöhe befinden.

Bei Erwachsenen kommt es neben der Körpergröße und dem Erfahrungsniveau auch auf den Ski-Typ bzw. den Verwendungszweck an. Die folgende Illustration zeigt empfohlene Skilängen der unterschiedlichen Skiarten für fortgeschrittene Skifahrer:

Die 6 unterschiedlichen Ski-Typen

Hier bei SkatePro unterscheiden wir grundsätzlich zwischen sechs Skiarten.

All-Mountain-Ski

Möchtest du die gesamte Bergwelt auf Skiern erkunden? All-Mountain-Ski sind die vielseitigsten Ski-Typen, optimal für präparierte Pisten, den Ski-Park und auch für Tiefschnee. Im Vergleich zu herkömmlichen Alpinski sind Allmountain-Ski breiter gebaut im Bereich der Bindungen und auch bei den Schaufeln. Dieses Design sorgt für mehr Stabilität bei unterschiedlichen Schneearten.

Pisten-Ski

Das sind die perfekten Ski für dich, wenn deine Leidenschaft den präparierten Pisten der verschiedenen Ski-Ressorts gehört. Pisten-Ski sind speziell auf die Anforderungen für Cruising und Speeding konstruiert und erreichen ihre beste Performance auf verdichteten Schnürlsamt-Pisten und bieten jede Menge Fahrspaß bei kurzen und langen Schwüngen. Dieser Skityp ist etwas einfacher zu beherrschen und weicher zu fahren als ein Racing-Ski - aber keine Sorge, mit Pisten-Ski bist du nicht langsam unterwegs, sie sind sogar sehr schnelle und kraftvolle Alpinski.

twintip-Ski

Ein Twintip - Ski ist die perfekte Wahl für spielerische Tage auf der Piste. Damit kannst du dich aber auch den Herausforderungen für Sprünge, Halfpipes und Boxen im Ski-Park stellen. Ein Twintip-Ski ist kurzgesagt ein Ski mit weichem Flex und hochgezogener Spitze und Heck. Durch dieses Design ist es auch möglich, mit dem Ski rückwärts zu fahren. Twintip-Ski gehören zur Kategorie Backcountry-Skiing und sind daher, wie unten beschrieben, zur Erforschung der Tiefschneehänge abseits der Pisten gebaut.

Freeride-Ski / Backcountry-ski

Liegt deine Vorliebe bei der Suche nach Abenteuern im Pulverschnee? Freeride-Ski werden auch Tiefschnee (Off-Piste-) oder Backcountry-Ski genannt. Sie sind gekennzeichnet durch ihre enorm breite Bauform, ihre Steifigkeit und das Twintip-Design - eine hervorragende Kombination für optimalen Flow im Tiefschnee und bei weiten Schwüngen.

Racing-Ski

Racing-Ski, oder auch Rennski genannt, sind die perfekten Geräte für Skifahrer auf der Suche nach hohen Geschwindigkeiten auf frisch präparierten Pisten. Gebaut als Carving-Ski mit starkem Kantengriff und hoher Torsionssteifigkeit, eignen sich Racing-Ski auch ideal für Slalom. Sie sind mit einer relativ schmalen Ski-Taille designt und breiten Schaufeln für gute Stabilität und sichere Kontrolle.

Touring-Ski

Gehörst du zu den Skifahrern, die gerne durch den verschneiten Wald wandern und ihre eigenen Spuren durch den unberührten Tiefschnee ziehen? Dann sind alpine Touring-Ski deine idealen Begleiter. Touring-Ski sind so konzipiert, dass du damit durch das Hinterland Schneewandern kannst und auch an der Rückseite unpräparierte Berghänge aufsteigen kannst - mit Skiern an deinen Füßen. Touring beinhaltet sowohl die Performance beim Aufstieg, als auch bei der Abfahrt.

Ski-Designs


Die Baseline (also die Grundform eines Ski) variiert über seine Länge und kann entweder aus einem Camber-, einem Rocker- oder einem Flat-Design bestehen. Nicht selten werden diese unterschiedlichen Designs auch miteinander kombiniert, ja nach Einsatzzweck des Skis.

Rocker: Von einem Rocker spricht man, wenn die Skispitze und/oder das Skiende nach oben gekrümmt ist, während der Mittelteil des Skis entweder flach ist oder eine Camber-Form besitzt. Rocker verhindert den Widerstand im Pulverschnee und sorgt für einfachere Turns.

Camber: Bei der Camber-Form wird die Spitze und das Heck des Skis in den Schnee gedrückt. Das erhöht die Auflagefläche am Schnee und sorgt für mehr Kantengriff. Das Ergebnis dieses Designs zeigt sich in verbesserter Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

Flat: Ein Flat-Design liegt dann vor, wenn der Großteil der (flachen) Baseline des Skis an der Schneeoberfläche aufliegt.

Neben den für dich passenden Skiern ist es sehr wichtig, dass du auch einen komfortablen und warmen Skischuh auswählst. In unserem Ratgeber zum Kauf von Ski-Boots erfährst du mehr zu diesem Thema.

Produkte

Beliebte Produkte