Weihnachten
Bestell spätestens: 18. Dez.  -  Mehr Information
×
MENÜ

Stunt Scooter Bremsen & Scooter Fender

  Filter
Marken
Bremsentyp
Rollendurchmesser

Gut zu wissen

Scooter-Bremse: Federzug oder Flex-Fender

Auf dieser Seite findest du eine große Auswahl an Bremsen für deinen Stunt-Scooter. Neben Scooter-Bremsen bieten wir dir aber auch Scooter-Fender, sogenannte Fixed-Fenders bzw. Foot-Fenders, die sehr beliebt sind bei vielen Scooterfahrern. Egal, ob du dich für eine Bremse oder einen Fender aus unserem Angebot entscheidest: Wie alle hochwertigen Produkte von SkatePro überzeugen auch diese durch eine lange Haltbarkeit und sie sind dazu auch noch preisgünstig. Denn nur so ist sichergestellt, dass dein Scooter-Setup das verfügbare Budget schont.

Die Bremse wird immer über der hinteren Rolle deines Stunt-Scooters montiert. Du findest üblicherweise zwei Bauformen von Scooter-Bremsen: die Federzug-Bremse und die Flexfender-Bremse. Die Federzug-Bremse (engl. Spring Brake) ist die Standardausführung bei Kinderrollern und Stunt-Scootern im unteren Preissegment. Diese Konstruktion besteht aus drei Teilen: der Bremse, einer Rückzugfeder und der Befestigungsschraube. Nach einiger Zeit verliert die Feder allerdings ihre ursprüngliche Zugkraft. Das ist ein Hinweis dafür, dass die Bremse deines Stunt-Scooters oder Cityrollers zu erneuern ist.

Eine Flexfender-Bremse ist dagegen völlig anders konstruiert. Sie besteht aus nur einem Stück und wird mit kleinen Befestigungsschrauben am Deck montiert. Im Vergleich zur Federbremse hält eine Flexfender-Bremse länger und wird daher bevorzugt bei Stunt-Scootern in der mittleren und oberen Preisklasse eingesetzt.

Was sind Fixed-Fenders für Scooter?

Ein Fixed-Fender, also ein fix montierter Fender, besteht meist aus starkem Aluminium oder robustem Stahl und wird anstelle der üblichen Scooter-Bremse montiert. Der Fender selbst hat keine Bremsfunktion. Er soll lediglich verhindern, dass dein Schuh die Scooter-Rolle blockiert, falls du am Deck nach hinten abrutschst. Zum Bremsen musst du die Schuhsohle verwenden – genau so, wie es auch die berühmten Pro-Rider machen.

Welchen Vorteil hast du mit einem Fixed-Fender bzw. Foot-Fender? Nun, hierzu gäbe es eine ganze Menge an Antworten. Der allergrößte Vorteil ist sicherlich, dass du in der Hitze des Gefechts nicht versehentlich die Bremse betätigst oder mit deinem Fuß an der Rolle hängenbleibst. Denn das ist garantiert das Letzte, was du haben möchtest, wenn du über viele Treppen springst, einen Trick wie den 180 durchführst oder coole Fakie-Stunts zum Besten gibst.

Ein weiterer Pluspunkt von Scooter-Fendern ist, dass sie deine Performance steigern. Wie soll das gehen? Viele Scooterfahrer sind fest überzeugt, dass sich ein Foot-Fender sehr positiv auf ihre Fahrleistungen auswirkt und gleichzeitig ihren persönlichen Fahrstil mit einem gewissen "Pro-Feeling" aufwertet.

Passt die Scooter-Bremse zu deinem Deck und deiner Rolle?

Nicht jede Scooter-Bremse passt für jedes Scooter-Deck und ist auch nicht mit allen Rollengrößen kompatibel. Vor dem Kauf solltest du daher unbedingt prüfen, ob die gewählte Bremse oder der bevorzugte Fender auf dein Scooter-Setup montiert werden kann. In den jeweiligen Produktbeschreibungen findest du alle erforderlichen Informationen zur Kompatibilität. Dort ist der genaue Bremsentyp angegeben sowie die dazu passenden Durchmesser der Rollen. Beachte dabei, dass Anzahl und Position der Montagelöcher für die Befestigungsschrauben mit denen des Scooter-Decks übereinstimmen müssen.

Im Zweifelsfall kannst du dich natürlich gerne an unseren Kundenservice wenden. Weitere Informationen findest du auch in unserem Ratgeber "Welche Bremse für den Scooter kaufen?"