MENÜ
×

Langlaufski-Bindungen

Wähle die Langlaufbindung passend zu deinem Schuh

Bei der Auswahl eines Bindungssets für deine Langlaufski sollte berücksichtigt werden, welchen Fahrstil du als Langläufer bevorzugst und welche Langlaufschuhe du verwendest. Im Wesentlichen lässt sich dies auf drei Kategorien für Langlaufbindungen zusammenfassen: Classic, Skate und Backcountry.

Außerdem besitzen die unterschiedlichen Langlauf-Boots auch unterschiedliche Sohlen, was sie nur mit bestimmten Bindungstypen kompatibel macht. Dies ist ebenfalls ein wichtiger Punkt, der die Entscheidung für ein Paar Langlauf-Bindungen beeinflusst.

Solltest du NNN oder SNS wählen?

Bei einer NNN-Bindung (New Nordic Norm) wird der Langlaufschuh nur an der Spitze an der Bindung befestigt, wodurch der Langläufer die Ferse frei heben kann. NNN-Bindungen sind einfach zu bedienen und bieten große Flexibilität für den Skifahrer.

Ein weiteres System ist die SNS-Bindung (Salomon Nordic System), das von der Ski-Marke Salomon entwickelt wurde. Bei diesem Setup hält ein flacher Bügel den Schuh fest in der Bindung und ermöglicht dem Langläufer ein rasches und einfaches Ein- und Aussteigen. Ebenso wie beim NNN-System hat der Skifahrer die Fersen frei und genießt somit ein hohes Maß an Flexibilität. Eine SNS-Bindung ist eine gute Lösung für alle, die ihre Downhill-Performance optimieren wollen.

Einige unserer SNS-Bindungen sind übrigens auch mit dem NNN-System kompatibel. Achte in der Produktbeschreibung auf das Wort "Prolink".

Der Winter kommt – mit neuen Bindungen

In der Vergangenheit dominierten der NNN- und SNS-Standard den Markt für Langlaufbindungen. Jetzt ist aber der Patentschutz von Rottefella für das NNN-System abgelaufen. Das führte einerseits dazu, dass Salomon sein Prolink-System einführte und andererseits drängen nun auch neue Anbieter auf diesen Markt. Die beiden großen Marken Fischer und Rossignol haben sich zusammengefunden und im Jahr 2017 ihr Turnamic-Bindungssystem vorgestellt.

Was das Turnamic-System auszeichnet, ist der mühelose Ein- und Ausstieg in die Bindungen, ihre leichte Einstellung und die Einpunktbefestigung. Während die Langlaufschuhe in den Bindungen eingeklickt sind, kann werkzeuglos mit einem Knopfdruck die Standposition am Langlaufski verstellt werden: weiter nach vorne für mehr Grip oder etwas zurück für bessere Gleiteigenschaften. Darüber hinaus werden die Turnamic-Langlaufbindungen an nur einer Stelle befestigt (FlowFlex-System), wodurch ein freier Flex der Ski garantiert ist.