×
Menü

Langlaufski-Bindungen

Wähle die Langlaufski-Bindung passend zu deinem Schuh

Bei der Auswahl einer Lanlaufbindung sollte berücksichtigt werden, welchen Fahrstil du als Langläufer bevorzugst und welche Langlaufschuhe du verwendest. Im Wesentlichen kann man Langlaufski-Bindungen in 3 Kategorien zusammenfassen: Klassisch, Skating & Backcountry.

Außerdem besitzen die unterschiedlichen Langlaufschuhe auch unterschiedliche Sohlentypen, welche nur mit bestimmten Bindungstypen kompatibel sind. Dies ist ebenfalls ein wichtiger Punkt, der die Entscheidung für ein Paar Langlaufskibindungen beeinflusst.

Langlaufbindung - NNN oder SNS?

Bei einer NNN-Bindung (New Nordic Norm) wird der Langlaufschuh nur an der Spitze an der Bindung befestigt, wodurch der Langläufer die Ferse frei heben kann. NNN-Bindungen sind einfach zu bedienen und bieteneine große Flexibilität für den Skifahrer.

Ein weiteres System ist die SNS-Bindung (Salomon Nordic System), das von der Ski-Marke Salomon entwickelt wurde. Bei diesem Setup hält ein flacher Bügel den Schuh fest in der Bindung und ermöglicht dem Langläufer ein rasches und einfaches Ein- und Aussteigen. Ebenso wie beim NNN-System hat der Skifahrer die Fersen frei und genießt somit ein hohes Maß an Flexibilität. Eine SNS-Bindung ist eine gute Lösung für alle, die ihre Downhill-Performance optimieren wollen.

Einige unserer SNS-Bindungen sind übrigens auch mit dem NNN-System kompatibel. Achte in der Produktbeschreibung auf das Wort "Prolink".

Der Winter kommt – mit neuen Langlaufskibindungen

In der Vergangenheit dominierten der NNN- und SNS-Standard den Markt für Langlaufbindungen. Jetzt ist aber der Patentschutz von Rottefella für das NNN-System abgelaufen. Das führte einerseits dazu, dass Salomon sein Prolink-System einführte und andererseits drängen nun auch neue Anbieter auf diesen Markt. Die beiden großen Marken Fischer und Rossignol haben sich zusammengefunden und im Jahr 2017 ihr Turnamic-Bindungssystem vorgestellt.

Was das Turnamic-System auszeichnet, ist der mühelose Ein- und Ausstieg in die Bindungen, ihre leichte Einstellung und die Einpunktbefestigung. Während die Langlaufschuhe in den Bindungen eingeklickt sind, kann werkzeuglos mit einem Knopfdruck die Standposition am Langlaufski verstellt werden: weiter nach vorne für mehr Grip oder etwas zurück für bessere Gleiteigenschaften. Darüber hinaus werden die Turnamic-Langlaufski-Bindungen an nur einer Stelle befestigt (FlowFlex-System), wodurch ein freier Flex der Ski garantiert ist.

SkatePro