×
Menü

SUP Leashes

Bleib stets mit deinem Board verbunden

Du willst sicher deine Zeit nicht damit vergeuden, deinem SUP (Stand-Up Paddelboard) ständig hinterher schwimmen zu müssen. Worauf es wirklich ankommt, ist so viel Zeit wie möglich auf dem Board zu verbringen – und nicht daneben. Daher ist eine Surf-Leash / SUP-Leash ein wichtiges Zubehör deiner SUP-Ausrüstung. Ohne diese Verbindungsleine treibt eine leichte Brise, kleine Wellen oder die Strömung dein SUP in Sekundenschnelle außer Reichweite. Solltest du in solch einem Fall auch noch weit vom Ufer entfernt sein, kann sich dies zu einer gefährlichen Situation entwickeln. Eine simple SUP-Leine wird dich davor schützen.

Wenn du dich jetzt also für den Kauf einer SUP-Leash entschieden hast, solltest du noch ein paar Dinge beachten. Zunächst einmal gilt es, die geeignete Ausführung zu wählen: eine gerade Leash oder eine Spiral-Leash? Der Vorteil der Spiral-Ausführung liegt darin, dass die Leash immer am Board liegt und nicht im Wasser nachgezogen wird, was eine bremsende Wirkung haben kann. Aus diesem Grund findet sie fast immer Verwendung bei Race-SUPs, da hier jeder noch so kleine Widerstand im Wasser höchst unerwünscht ist. Eine gerade Leash ist dagegen die traditionellere Variante und wird meist von SUP-Surfern verwendet, die mit ihrem Board auf Wellen reiten.

Wo wird die SUP Leash befestigt?

Die SUP-Leash kann an verschiedenen Stellen am Surfer befestigt werden, in den häufigsten Fällen jedoch um die Wade oder am Fußgelenk. Wer sich beim Wellenreiten viel am Board bewegt, legt Wert auf ein freies Fußgelenk und befestigt die Manschette der Leash lieber um die Wade.

SkatePro
Datenschutzerklärung Cookies AGB