×
Menü

Race BMX Zahnkränze / Kettenblätter

  Filter
Marken
Zahnanzahl
Ritzel-Montage

Ein Race-BMX-Zahnkranz sorgt für den erforderlichen Speed

1-2-3-Go! Das Tor der Startrampe öffnet sich und alle Fahrer treten mit voller Kraft in die Pedale, um die Führung zu übernehmen. Ein guter Start ist alles in der Welt des Race-BMX! Unmittelbar nach dem Startschuss musst du dein Bike so schnell wie möglich beschleunigen – und hier kommen die Race-BMX-Zahnkränze bzw. Race-BMX-Kettenblätter ins Spiel.

Die Zahnkränze, die Race-BMX-Rider in Schwung bringen, bestehen meist aus leichten Materialien, wie Aluminium oder Carbon. Das spart Gewicht und ein möglichst geringes Gesamtgewicht des Race-BMX-Bikes ist das Allerwichtigste für jeden ehrgeizigen BMX-Rennfahrer.

Mehr Zähne bedeuten höhere Geschwindigkeit

Das BMX-Kettenblatt an Race-BMX-Bikes besteht aus einem einzigen Zahnkranz und kann nicht umgeschaltet werden, wie es etwa bei Mountain-Bikes der Fall ist. Aus diesem Grund müssen sich Race-BMX-Piloten vor dem Rennen sehr gut überlegen, mit wie vielen Zähnen an ihrem Race-BMX-Kettenblatt sie an den Start gehen. Durch die Anzahl der Zähne wird bestimmt, wie schnell das BMX beschleunigt und wie viel Kraft du zum Erreichen hoher Geschwindigkeiten aufwenden musst. Das Verhältnis der Zahnanzahl des vorderen Kettenblattes zur Zahnanzahl des hinteren Driver-Ritzels wird auch als Übersetzungsverhältnis bezeichnet.

Du kannst das Übersetzungsverhältnis (engl. Gear Ratio) deines Race-BMX-Setups ganz einfach ausrechnen. Dazu teilst du die Zahl der Zähne deines Zahnkranzes durch jene deines Drivers/Freilaufs. Das Ergebnis dieser einfachen Division ergibt das Übersetzungsverhältnis deines Race-Setups, zum Beispiel: 42/16 oder als Wert 2,625.

Wenn du nun die tatsächliche Übersetzung (engl. Gear Size) wissen möchtest, mit der dein Race-BMX deine Muskelkraft auf die Fahrbahn übertragen wird, dann multiplizierst du einfach das soeben ermittelte Ergebnis mit dem Durchmesser (in Zoll) deiner BMX-Reifen. In unserem Beispiel ist die Übersetzung also 20" x 2,625 = 52,5.

Ist der Wert der Übersetzung größer als 58, dann kannst du zwar schneller fahren, die Beschleunigung ist allerdings etwas langsamer. Das heißt, du brauchst länger, bis du die Höchstgeschwindigkeit erreicht hast. Beim Start von der Rampe, wenn du einen Hügel hinauffahren oder aus engen Kurven herausbeschleunigen musst, dann ist mit einer hohen Übersetzung mehr Kraft erforderlich. Auf der anderen Seite bringt dich eine kleinere Übersetzung von 55 oder weniger durch die bessere Beschleunigung gleich vom Start weg schnell in Führung, dafür sinkt jedoch die Endgeschwindigkeit auf langen Geraden oder beim Bergabfahren.

SkatePro
Datenschutzerklärung Cookies AGB