MENÜ

Welche Langlaufski kaufen?

In diesem Ratgeber erfährt man, worauf man bei einem Kauf von Langlaufski muss, um die richtige Wahl treffen zu können.

Wenn du neue oder den ersten Langlaufski kaufen willst, gibt es einige Dinge, die du beim Kauf berücksichtigen muss. Am wichtigsten: Die Ski sollten zu deinen Langlauf-Stil passen. Es besteht z.B. ein sehr großer Unterschied zwischen einem Langlaufski, der für das Fahren abseits der Piste konzipiert ist und einem Langlaufski, welcher für Rennen, wie z.B. dem Vasaloppet-Rennen, designed wurde.

Skilanglauf - Was ist zu beachten?

Möchte man Langlaufski kaufen, sind folgende Faktoren unbedingt zu beachten: Länge des Langlaufskis, Gewicht des Fahrers und damit die Ausprägung des Cambers. Nur unter Berücksichtung dieser Eigenschaften, ist es möglich den optimalen Ski zu finden, welcher auf die eigenen Körperdimensionen und seinen Fahrstil zugeschnitten ist. Sollte man z.B. einen speziellen Langlaufski für ein Rennen suchen, wird man höchstwahrscheinlich auf ein Lightweight-Modell zurückgreifen. Und wenn man im Backcountry unterwegs sein will, wird man wohl eher einen breiteren Langlaufski wählen.

Langlaufski - 3 Typen

Im Allgemeinen gibt es drei Arten von Langlaufski.

Langlaufski - CLASSIC

Klassische Langlaufski sind für das Fahren in Loipen konzipiert. Um mit diesen Langlaufski möglichst schnell zu sein, werden diese oft schmal und sehr leicht designed. Bei dieser Art von Ski, ist es von großer Bedeutung, dass man das richtige Ausmaß an Camber wählt, um das optimale Verhältnis von Kickvermögen und Gleitverhalten erhält. Klassische Langlaufski sind die am meisten verbreiteten Langlaufski, welche z.B. auch bei Rennen, wie dem Vasaloppet, verwendet werden.

Wenn man einen Langlaufski mit zu viel Camber kauft, wird man nicht in der Lage sein, den Ski an der Steigzone nach unten zu drücken, welches dazu folgt, dass man nicht mit dem Schnee in Kontakt kommt und somit dann nach hinten gleitet.

Im Vergleich dazu, wird man beim Kauf von zu weichen Langlaufski das Gegenteil erleben. Man wird einen erstaunlichen Griff bekommen, aber auch ein sehr schlechtes Gleitvermögen erhalten, da die Steigzone ständig mit dem Schnee in Kontakt bleibt. Deshalb ist es so wichtig, dass man das richtige Ausmaß an Camber an seinem Langlaufski vorfindet.

Beim Kauf von klassischen Langlaufski, empfehlen wir die Ski 25cm länger als die Körpergröße des Fahrers zu wählen.

Langlaufski - SKATING

Langlauf Skating kann man vom Fahrgefühl und von der Bewegung her mit Inliner fahren vergleichen. Damit man besser gleiten kann, haben diese Art von Ski keine Steigzone sondern eine Gleitzone die komplett über den ganzen Ski verläuft.

Zudem ist der Camber bei Skating Langlanglaufski etwas stärker ausgeprägt als beim klassischen Langlauf um ein dynamisches Fahrverhalten zu gewährleisten. Um eine saubere Fahrtechnik auszuführen sind die Ski zudem auch etwas kürzer.

Beim Kauf von Skating Langlaufski, empfehlen wir die Ski in der selben länge wie die Körpergröße des Fahrers zu wählen.

Langlaufski - Backcountry

Backcountry wird ausserhalb der präperierten Pisten und Loipen gefahren, wo der unberührte Schnee oft weich und als Pulverschnee vorzufinden ist. Daher hat der Backcountry Langlaufski ein breiteres Design als alle andere Arten der Langlaufski, damit man das Gewicht gleichmäßig auf den Ski verteilen kann, welches verhindert, dass man im Schnee versinkt. Und durch die Stahlkanten, die der Backcountry Ski hat, bekommt man mehr Grip und kann auch auf hartem oder auf eisigem Schnee fahren. Zudem kann man noch bestimmte Skins mit dem Ski verwenden, die verhindern, dass man nicht nach hinten rutschen kann.

Beim Kauf von Backcountry Ski, empfehlen wir wie beim klassischem Langlaufski die Ski 20cm länger als die Körpergröße des Fahrers zu wählen.

Klassische Langlaufski - Zonen

Klassische Langlaufski haben drei Zonen (unter dem Ski). Die mittlere Zone wird Steigzone genannt und der Bereich wo man das Steigwachs aufträgt. Diese Zone macht es möglich, dass man sich mit dem Ski abdrücken kann, welches auch als Kick bezeichnet wird. Abgesehen davon, werden die hinteren und vorderen Bereiche beim Ski als Gleitzone bezeichnet. Um dort die Gleitverhältnisse zu verbessern, wird hier, wie der Name es schon sagt, das Gleitwachs aufgetragen.

Wenn du noch Fragen zum Thema Langlaufski hast, kannst du dich gerne an uns wenden .

Produkte

Beliebte Produkte