MENÜ

Das richtige Snowboard kaufen

Welches Snowboard man wählen kann, hängt stark vom Können des Fahrers und dem Ort des Geschehens ab. Will man hauptsächlich auf Pisten unterwegs sein, im Funpark an Tricks feilen oder doch abseits der Strecke im Pulverschnee unberührte Pfade erkunden. Andere Schlüsselkriterien sind die Fußgröße, das Gewicht des Fahrers und die Körpergröße.

Welche Länge und Breite sollte ich bei einem Snowboard wählen?

  • Länge: Die Länge ist nicht nur von der Körpergröße, sondern auch vom Einsatzort abhängig. Als Grundregel gilt, dass ein Snowboard in der Länge ca. zwischen der Höhe der Schultern und der Mitte des Kopfes liegen sollte. Im Allgemeinen sind längere Snowboards eher für die Nutzung im Backcountry (Off-Piste) gedacht und kürzere Boards für Freestyle und Funpark konzipiert. Und die Snowboards dazwischen sind auf eine Allmountain-Nutzung und eine hohe Vielseitigkeit getrimmt.

    Anfängern und Kindern wird jedoch empfohlen auf etwas kürzeren Brettern das Fahren zu erlernen, da diese Boards leichter zu kontrollieren sind und man schneller Spaß am Snowboarden haben kann.

  • Breite: Die Breite wird in der Regel nur in "Standard" und "Wide" unterteilt. Breite Snowboards mit der Bezeichnung "Wide" werden normalerweise erst ab einer Schuhgröße 44 und größeren empfohlen. Welches natürlich nicht für "Junior-Wide-Boards" gilt.

Die drei Grundtypen bei Snowboards

  • Twintip: Ein Twintip Snowboard ist für das Fahren in Parks und zum Tricksen designed, eignet sich aber auch einfach zum Spaß haben auf der Piste. Bei diesem Typ sind Nose (vorne) und Tail (hinten) 100% gleich und die Bindung ist zentriert, so dass es ein Kinderspiel ist, sowohl vorwärts und rückwärts zu fahren und deine Tricks zu landen.
  • All-Mountain: Ein All-Mountain Snowboard ist perfekt für Schnee jeder Art auf dem Berg. Es ähnelt in der Form einem Twintip Snowboard, aber die Bindung, Flex und Körperschwerpunkt sind etwas nach hinten verschoben. Dieses Board ist eine gute Lösung für die meisten Boarder, da es sich sowohl für die Piste, Pulverschnee und für Parks eignet.
  • Backcountry: Diese Snowboards sind für tiefen und weichen Pulverschnee abseits der Piste designed worden. Die Form des Backcountry Snowboards ähnelt einem Surfboard und der große Shape vergrößert den Auftrieb, so dass ein schnelles Absinken im Powder verhindert wird.

Snowboard-Designs

Flex:

  • Directional Flex: Das Flex-Muster ist für eine Fahrt in eine Richtung designed worden und wird deshalb oft bei Snowboards für Piste und Off-Piste verwendet, da die steifere Heckkonstruktion mehr Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten bietet.
  • Twin Flex: Hier ist das Snowboard auf beiden Seiten mit einem identischen Flex ausgestattet, damit man das Board in beide Richtungen fahren kann. Deshalb eignen sich die Snowboards mit Twin Flex optimal für Tricks & Funpark.
  • Directional Twin Flex: Will man Piste fahren und trotzdem nicht auf Tricks verzichten, entscheidet man sich wohl für ein Snowboard mit einem Directional Twin Flex. Hier werden die Vorteile beider Konstruktionsarten in einem Design kombiniert, damit man mit einem Board All-Mountain und Freestyle fahren kann.

Baseline-Design:

Die Baseline beschreibt die Ausformung der Unterseite des Snowboards. Verschiedene Elemente in der Baseline können wie folgt unterteilt sein: Rocker, Camber oder Flat. Um spezielle Fahreigenschaften zu kreieren, werden diese auch vielseitig miteinander kombiniert.


  • Rocker: Eine Aufbiegung in Richtung der Tips, welche dafür sorgt, dass sich das Snowboard nicht im Schnee verfängt. Durch einen größeren Rocker wird die Reibung minimiert und die Agilität erhöht.
  • Camber: Eine positive Vorspannung in der Mitte des Snowboards. Welches für einen guten Kantenhalt auf der ganzen Länge und eine lebendige Fahrdynamik sorgt.
  • Flat: Das Snowboard hat mit der Unterseite einen kompletten Kontakt zur Schneeoberfläche. Durch diese Baseline erhält man ein Snowboard mit einem ruhigen Fahrverhalten, welches einen besseren Kantenhalt als ein Rockerboard bietet und etwas fehlerverzeihender als ein Camberboard ist.

Produkte

Beliebte Produkte