×
Menü

Jacken Langlauf

  Filter
Marken
Größe
Geschlecht

Dein Outer Layer ist deine Langlaufjacke

Langlaufjacken, auch Skilanglaufjacken genannt, werden in der Regel über dem sogenannten Base-Layer (innerste Kleidungsschicht) getragen und dienen als atmungsaktive und windabweisender Outer Layer (Außenschicht). Langlauf erfordert aerobe Bewegungen, was bedeutet, dass du wahrscheinlich schwerer atmen wirst und dabei mehr schwitzt. Als Lösung dafür sind die Jacken leicht und halten deinen Körper beim Skifahren kühl.

Die meisten Langlaufjacken für Damen und Herren haben Vollreißverschlüsse oder 3⁄4 Brustreißverschlüsse. Das Öffnen und Schließen dieser hilft dabei, die Körpertemperatur zu regulieren und erleichtert das An- und Ausziehen.

Welche Art von Langlaufskijacke sollte ich anziehen?

Die lokalen Wetterbedingungen und der Faktor, wie hart der Körper während des Skisports arbeitet, müssen berücksichtigt werden. Bei warmen und sonnigen Wetterbedingungen ist eine leichte Softshell-Langlaufjacke ideal, die auf Atmungsaktivität setzt. In sehr kalten Skigebieten werden isolierte Langlaufjacken benötigt, damit der Körper warm bleibt. Hardshell-Langlaufjacken bieten guten Windschutz und sind schnee- sowie wasserabweisend.

Einige Langläufer nutzen den Sport als intensives Fitness-Training oder trainieren für Wettkämpfe. Diese Athleten müssen die leichtesten und atmungsaktivsten Jacken tragen, um Wärme und Schweiß vom Körper wegzutransportieren. Hierbei sind Jacken aus Polyester und Elastan mit minimaler Isolierung die beste Wahl.

Beim Ankleiden für Langlauf beginnt man mit dem Base Layer. Dieser ist für Wärme und Feuchtigkeitsableitung verantwortlich. Schaue dir unsere Langlaufunterwäsche an.

SkatePro
Datenschutzerklärung Cookies AGB